Referenzen


Eine große Auswahl unserer Projektreferenzen steht hier zur Verfügung:


Phytoplankton:

Quantitative Bestimmung des Phytoplanktons in Fließgewässern in Sachsen-Anhalt 2012: Qualitative und quantitative Phytoplanktonanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL. Auftraggeber: LHW Sachsen-Anhalt.
Bestimmung des Phytoplanktons von stehenden Gewässern des Landes Baden-Württemberg (2012) nach EU-Wasserrahmenrichtlinie: Qualitative und quantitative Phytoplanktonanalyse einschließlich der Diatomeen zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: LUBW – Baden-Württemberg, Institut für Seenforschung
Diatomeenanalyse von Phytoplanktonproben der Tide-Elbe 2012.
Auftraggeber: NLWKN - Niedersachsen.
Quantitative Analyse von phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2012) gemäß Verfahren der WRRL.
Auftraggeber: Büro EcoRing (Projektträger: Land Niedersachsen).
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2011: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: LLUR – Schleswig-Holstein.
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Seen 2011: Analyse der pelagischen Diatomeen zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: LimPlan Berlin (Projektträger: LLUR – Schleswig-Holstein).
Phytoplanktonanalysen im Rahmen von Enclosure-Versuchen des IGB-Berlin 2011.
Büro LimPlan Berlin (Projektträger: IGB – Berlin).
Analyse von Phytoplanktonproben aus bayerischen Fließgewässern - Monitoringprogramm 2011.
Auftraggeber: LfU – Bayern.
Quantitative Analyse von Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2011) gemäß Verfahren der WRRL.
Büro EcoRing (Projektträger: Land Niedersachsen).
Diatomeenanalyse aus Phytoplanktonproben der Tide-Elbe 2011. NLWKN – Niedersachsen.
Diatomeenanalyse aus Phytoplanktonproben des Bodensees 2011. LUBW – Baden-Württemberg.
Diatomeenanalyse aus Phytoplanktonproben des Bodensees 2011. ZVBWV – Baden-Württemberg.
Quantitative Bestimmung des Phytoplanktons in Fließgewässern in Sachsen-Anhalt 2010: Qualitative und quantitative Phytoplanktonanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Seen 2010: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Büro LimPlan Berlin (Projektträger: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Schleswig-Holstein).
Auswertung von Phytoplanktonproben aus Talsperren und Seen NRW 2010: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
In Kooperation mit Büro LimPlan Berlin (Projektträger: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW).
Diatomeenanalyse von 21 Phytoplanktonproben der Tide-Elbe 2010.
NLWKN – Niedersachsen.
Quantitative Analyse von 42 Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2010) gemäß Verfahren der WRRL.
Büro ECORING (Projektträger: Land Niedersachsen)
Quantitative Bestimmung des Phytoplanktons in Fließgewässern in Sachsen-Anhalt 2009: Qualitative und quantitative Phytoplanktonanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2009: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Seen 2009: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein. Gemeinsame Durchführung mit Dr. Wolfgang Arp Büro LimPlan Berlin.
Analyse der Profundaldiatomeen im Rahmen des Monitoring von Phytoplankton, Zooplankton und chemischen Parametern 2009 zur Indikation des ökologischen Zustandes in ausgewählten Seen Brandenburgs für das Büro LimPlan Berlin.
Auftraggeber: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg).
Diatomeenanalyse von 21 Phytoplanktonproben der Tide-Elbe 2009.
Auftraggeber: NLWKN – Niedersachsen.
Quantitative Analyse von 42 Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2009) gemäß Verfahren der WRRL.
Auftraggeber: Büro ECORING (Projektträger: Land Niedersachsen).
Quantitative Bestimmung und Bewertung des Phytoplanktons in Fließgewässern in Sachsen-Anhalt 2008.
Auftraggeber: LHW Sachsen-Anhalt.   
Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2008.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt in Schleswig-Holstein.
Analyse von 150 Planktonproben aus bayerischen Fließgewässern (Monitoringprogramm 2008).
Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Umwelt.
Mikroskopische Analyse von Diatomeen-Schalenpräparaten gemäß Seenverfahren der WRRL (2008) von 56 Seen aus Berlin und Brandenburg.
Auftraggeber: BBGes Berlin Institut für Lebensmittel, Arzneimittel und Tierseuchen Berlin.
Limnologische Untersuchungen im Vorderen Russee in Kiel im Jahr 2008: Untersuchung der planktischen Diatomeen.
Auftraggeber: Umweltschutzamt Kiel.
Diatomeenanalyse von 21 Phytoplanktonproben der Tide-Elbe 2008.
Auftraggeber: NLWKN.
Untersuchung und Biovolumenbestimmung von 55 Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2008).
Auftraggeber: Im Auftrag von ECORING für das Land Niedersachsen

Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2007.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.

Untersuchung des Phyto- und Zooplanktons in schleswig-holsteinischen Seen 2007
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.

Analyse von 110 Planktonproben aus bayerischen Fließgewässern (Monitoringprogramm 2007).
Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Umwelt.

Monitoring von Phytoplankton, Zooplankton und chemischen Parametern zur Indikation des ökologischen Zustandes in ausgewählten Seen Südbrandenburgs: Quantitative Analyse von Diatomeen-Proben 2007.
Auftraggeber: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Untersuchung und Biovolumenbestimmung von 19 Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2007).
Auftraggeber: Im Auftrag von ECORING für das Land Niedersachsen.    

Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2006: Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse als Praxistest zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.

Taxonomische Analyse und quantitative Phytoplanktonbestimmung in Fließgewässern Sachsen-Anhalts gemäß WRRL (2006): 35 Phytoplanktonproben inkl. Diatomeenanalyse.
Auftraggeber: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.

Bewertung von bayerischen Fließgewässern mittels Phytoplanktonanalysen im Rahmen der Umsetzung der EU-WRRL (Praxistest 2006): Qualitative und quantitative Phytoplanktoanalyse als Praxistest zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft.

Untersuchung und Biovolumenbestimmung von 40 Phytoplanktonproben niedersächsischer Seen und Fließgewässer (2006).
Auftraggeber: Niedersächsisches Landesamt für Ökologie, Hildesheim.

Untersuchung des Phytoplanktons in schleswig-holsteinischen Fließgewässern 2005. Qualitative und quantitative Phytoplankton- inkl. Diatomeenanalyse als Praxistest zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.

Bewertung von bayerischen Fließgewässern mittels Phytoplanktonanalysen im Rahmen der Umsetzung der EU-WRRL (Praxistest 2005). Qualitative und quantitative Phytoplankton- incl. Diatomeenanalyse als Praxistest zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft.

Bewertung von 13 bayerischen Fließgewässern mittels Phytoplanktonanalyse mit Artenlisten, Häufigkeiten und Biovolumina im Rahmen der Umsetzung der EU-WRRL und des Praxistests 2004. Qualitative und quantitative Phytoplankton- incl. Diatomeenanalyse als Praxistest zur Umsetzung der EU-WRRL.
Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft.


Qualitative und quantitative Phytoplanktonerfassung im Rahmen des Projekts "Limnologische Untersuchungen von 11 ausgewählten Seen (>50 ha) in Niedersachsen (chemisch-physikalische Messungen, Makrophytenkartierung, Phytoplanktonzusammensetzung) 2003. Qualitative und quantitative Phytoplanktonanalyse.
Auftraggeber: Niedersächsisches Landesamt für Ökologie, Hildesheim.

Seitenanfang


Phytobenthos ohne Diatomeen (auch „übriges Phytobenthos“ genannt):

Biologisches Monitoring in Thüringer Fließgewässern 2012: Erhebungen Phytobenthos nach dem PHYLIB- Verfahren: Untersuchung und Bewertung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“ an 95 Probestellen.
Auftraggeber: TLUG.
Untersuchung des Phytobenthos ohne Diatomeen an 64 Probestellen in Fließgewässern Sachsen-Anhalts 2012: Auftraggeber: LHW
Erfassung und Bewertung des Phytobenthos ohne Diatomeen in Niedersachsen 2012 an 50 Messstellen
Auftraggeber: NLWKN – Niedersachsen.
Biologisches Monitoring in Thüringer Fließgewässern 2011: Erhebungen des Phytobenthos nach dem PHYLIB- Verfahren an 77 Probestellen.
Auftraggeber: TLUG.
Operatives Monitoring Fließgewässer FGE Elbe Los 1 und 2 QK Makrophyten/PB in Schleswig-Holstein (2011): Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: LWBV Schleswig-Holstein. Unterauftragnehmerin von B.i.A. (Biologen im Arbeitsverbund).
Untersuchung des Phytobenthos in Fließgewässern Sachsen-Anhalts 2011 an 39 Probestellen.
Auftraggeber: LHW.
Phytobenthosuntersuchungen nach WRRL an Fließgewässern im Freistaat Sachsen an 40 Messstellen in Ostsachsen im Jahr 2011.
Auftraggeber: BfUL Sachsen.
Phytobenthosuntersuchungen (PoD) in Mecklenburg-Vorpommern 2011 Mecklenburgische Seenplatte.
Auftraggeber: StAUN Stralsund, für UmweltPlan GmbH Stralsund.
Phytobenthosuntersuchungen (PoD) in Mecklenburg-Vorpommern 2011: Zustandsbestimmung von Wasserkörpern in Fließgewässern M-Vs gemäß WRRL anhand der Qualitätskomponenten Makrozoobenthos und Makrophyten Mecklenburg-Vorpommern 2011:
Auftraggeber: StAUN Schwerin für Aqua Service Schwerin.
Qualitative und quantitative Analysen des Phyto- und Protozooplanktons sowie Periphytons im Rahmen einer Mesokosmosstudie an der Fließ- und Stillgewässer- Simulationsanlage (FSA) des UBA.
Auftraggeber: Umweltbundesamt Berlin.
Biologisches Monitoring in Thüringer Fließgewässern 2010: Erhebungen Phytobenthos nach dem PHYLIB- Verfahren: Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“ Erfassung, mikroskopische Analyse und Bewertung von 165 Probestellen.
Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG).
Erfassung, taxonomische Bestimmung und Bewertung des Phytobenthos ohne Diatomeen 2010 an 35 Messstellen des NLWKN Niedersachsen, Los 2.
Auftraggeber: NLWKN Niedersachsen Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Monitoring von Makrophyten und Phytobenthos zur Indikation des ökologischen Zustandes gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie: Untersuchung des Phytobenthos ohne Diatomeen an 28 Probestellen in Berlin.
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz II E24.
Untersuchung des Phytobenthos ohne Diatomeen in der Leine und Warne bei Alfeld im Sommer 2010 an 3 Probestellen.
Auftraggeber: Büro ECORING.
Operatives Monitoring Fließgewässer 2010 FGE Eider Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos in Schleswig-Holstein (2010): Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein.
Unterauftragnehmerin von B.i.A. (Biologen im Arbeitsverbund).
Phytobenthosuntersuchungen (PoD) in Mecklenburg-Vorpommern 2010 im Neubrandenburger und Rostocker Raum an 19 Probestellen.
Auftraggeber: StAUN Stralsund, Unterauftragnehmerin von UmweltPlan GmbH Stralsund.
Erhebung und Bewertung von Makrophyten und Phytobenthos in Fließgewässern Sachsen-Anhalts 2010: Phytobenthos ohne Diatomeen an 20 Probestellen.
Auftraggeber: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.
Unterauftragnehmerin von Dr. Gabriele Hofmann.
Untersuchung Phytobenthos ohne Diatomeen des Rolkemsbaches (Eifel) an 8 Probestellen.
Auftraggeber: Visenda GmbH.
Untersuchung der Biologischen Komponenten gemäß WRRL Makrophyten und Phytobenthos in Hamburg 2010 – 35 Probestellen; Bearbeitungsgebiete Alster-Diekbek-Ammersbek, Tarpenbek-Kollau-Mühlenau, Seevekanal, Wedeler Au sowie Wandse-Berner Au-Stellau.
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz - Gewässerschutz -.
Unterauftragnehmerin von Planula, Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie.
Untersuchungen der Biokomponente Makrophyten, Diatomeen und übriges Phytobenthos in Thüringer Fließgewässern 2009: Untersuchung der Teilkomponente "übriges Phytobenthos". Erfassung, mikroskopische Analyse und Bewertung von 95 Probestellen (PHYLIB, Vollständiges Verfahren).
Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), Unterauftragnehmerin von Dr. Gabi Hofmann.
Erfassung, taxonomische Bestimmung und Bewertung des Phytobenthos ohne Diatomeen 2009 an 25 Messstellen des NLWKN Niedersachsen. (PHYLIB, Vollständiges Verfahren, Bericht).
Auftraggeber: NLWKN Niedersachsen Betriebsstelle Hannover-Hildesheim.
Untersuchungsprogramm zum operativen Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos in Fließgewässern nach WRRL in Schleswig-Holstein (2009): Untersuchung der Teilkomponente "Übriges Phytobenthos". Vollständiges Verfahren, PHYLIB, Bericht.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein. Unterauftragnehmerin von B.i.A. (Biologen im Arbeitsverbund).
Fließgewässerbewertung anhand der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos Mecklenburg-Vorpommern: Mikroskopische Analyse und Bewertung von 16 Probestellen  (PHYLIB, Vollständiges Verfahren).
Auftraggeber: StAUN Schwerin, Unterauftragnehmerin von Aqua Service Schwerin.
Untersuchungen der Biokomponente Makrophyten, Diatomeen und übriges Phytobenthos in Thüringer Fließgewässern 2008: Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“ an 115 Probestellen.
Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie.
Untersuchung der Qualitätskomponente Makrophyten und Phytobenthos gemäß Wasserrahmenrichtlinie in Hamburg (2008): Untersuchung des Phytobenthos ohne Diatomeen an 30 Probestellen.
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, über Planula (Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie).
Untersuchungsprogramm zum operativen Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos in Fließgewässern nach WRRL in Schleswig-Holstein (2008): Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein, über B.i.A. - Biologen im Arbeitsverbund.
Bewertung von Fließgewässern in Sachsen-Anhalt nach WRRL (2008): Mikroskopische Analyse und Bewertung der Teilkomponente übriges Phytobenthos von 21 Probestellen.
Auftraggeber: LHW Land Sachsen-Anhalt, über IDUS (Biologisch Analytisches Umweltlabor GmbH).
Überblicksüberwachung Fließgewässer 2008-2011: Untersuchung der Teilkomponente übriges Phytobenthos.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein, über B.i.A. - Biologen im Arbeitsverbund..
Validierung der Gefährdungsabschätzung Biologie nach WRRL in 2007 „Praxistest“ Schleswig-Holstein (FGE Eider): Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein, über B.i.A. - Biologen im Arbeitsverbund.
Untersuchungen der Biokomponente Makrophyten, Diatomeen und übriges Phytobenthos in Thüringer Fließgewässern 2007: Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie.
Monitoring der benthischen Algenflora zur Indikation des ökologischen Zustands gemäß EU-WRRL in Flüssen und Bächen im Land Sachsen: Untersuchung der Teilkomponente Phytobenthos (ohne Kieselalgen und Characeen) 2007.
Auftraggeber: Staatliche Umweltbetriebsgesellschaft Neusörnewitz über Dr. Antje Gutowski.
Untersuchung der biologischen Komponenten gemäß WRRL Makrophyten und Phytobenthos in Hamburg (2007): Untersuchung des Phytobenthos ohne Diatomeen an 52 Probestellen.
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz - Gewässerschutz -, über Planula (Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie).
Taxonomische Analyse einer Cyanobakteriengemeinschaft im Carbonatgestein eines Vulkansees (Cuicocha, Equador) 2007.
Auftraggeber: Technische Universität Berlin, Institut für Technischen Umweltschutz.
Validierung der Gefährdungsabschätzung Biologie nach WRRL in Schleswig-Holstein 2006, Los 2 Elbe: Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein, über B.i.A. - Biologen im Arbeitsverbund.
Methodenkritik und Regionalisierung der Phylib-Methode für 2006 (Sachsen): Taxonomische Analyse der Proben von 40 Probestellen.
Auftraggeber: Staatliche Umweltbetriebsgesellschaft Sachsen.
Untersuchung der Qualitätskomponente Makrophyten und Phytobenthos gemäß WRRL von Wandse, Stellau, Berner Au, Seevekanal in Hamburg (2006): Untersuchung der Teilkomponente „übriges Phytobenthos“.
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz - Gewässerschutz -, über Planula (Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie).
Projekt Farmers for Nature: Umsetzung der EG-WWRL – Oberlauf Lethe – Monitoring und Bewertung gemäß EG-WRRL: Auswertung und Bewertung der Lethe (Niedersachsen) anhand des Phytobenthos (ohne Diatomeen) 2006 gemäß PHYLIB.
Auftraggeber: Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband (OOWV), über Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).
Auswertung von Phytobenthosproben (ohne Kieselalgen und Characeen) aus dem biologischen Monitoring 2006 des Landes NRW.
Auftraggeber: Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen, über Dr. Antje Gutowoski.
Monitoring nach EU-WRRL mittels Makrophyten/Phytobenthos gem. WRRL (2006 Rheinland-Pfalz) Teilkomponente Sonstiges Phytobenthos.
Auftraggeber: Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz, über Dr. Gabriele Hofmann.
Zustandsbestimmung von Wasserkörpern in Fließgewässern gem. WRRL in Mecklenburg-Vorpommern (2006). Teilkomponente Sonstiges Phytobenthos.
Auftraggeber: UmweltPlan GmbH Stralsund.
Validierung der Gefährdungsabschätzung Biologie nach WRRL in Schleswig-Holstein 2005, Los 2 Elbe: Untersuchung der Teilkomponente "übriges Phytobenthos".
Auftraggeber: Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein, über B.i.A. - Biologen im Arbeitsverbund..
Untersuchung der Qualitätskomponente Makrophyten und Phytobenthos gemäß WRRL von Tarpenbek, Kollau und Mühlenau in Hamburg (2005). Untersuchung der Teilkomponente "übriges Phytobenthos".
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz - Gewässerschutz -, über Planula (Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie).

Untersuchung der Qualitätskomponente Makrophyten und Phytobenthos gemäß WRRL in der Wedeler Au (2005). Untersuchung der Teilkomponente "übriges Phytobenthos".
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz - Gewässerschutz -, über Planula (Planungsbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie).

Seitenanfang


Luftalgen

Taxonomische Bestimmung der Algenbesiedlung auf einer Betonplatte (2011).
Auftraggeber: Agrartest GmbH
Bestimmung der Algenbesiedlung auf einer Betonplatte. (2011)
Auftraggeber: SGS – Institut Fresenius GmbH.

Seitenanfang


Profundaldiatomeen:   

Präparation und quantitative Analyse von Diatomeen-Proben aus Profundalproben brandenburgischer Seen 2012.
Auftraggeber: LimPlan Berlin (Projektträger: MLUV Brandenburg)
Analyse der Profundaldiatomeen im Rahmen des Monitoring von Phytoplankton, Zooplankton und chemischen Parametern 2010 zur Indikation des ökologischen Zustandes in ausgewählten Seen Brandenburgs. Büro LimPlan Berlin
(Projektträger: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg).
Analyse von Profundalproben aus brandenburgischen Seen 2008.
Auftraggeber: Land Brandenburg.
Analyse von Profundalproben in schleswig-holsteinischen Seen 2007.
Auftraggeber: Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein.

Seitenanfang

Forensik:

Vergleichsanalyse von Diatomeen aus Berliner Gewässerproben und Mageninhalt (2012).
Auftraggeber: Der Polizeipräsident in Berlin - Direktion 2 VB II5
Vergleichsanalyse von Diatomeen aus Gewässerproben und Mageninhalt (2008).
Auftraggeber: Polizeidirektion Heilbronn.


Phytobenthosuntersuchungen zur Lagerzeit eines Paketes in einem Gewässer (2002). Bestellung als Sachverständige. Vergleich des Paketbewuchses mit Frischproben aus dem vermeintlichen Fundgewässer. Qualitative und quantitative Algenanalyse, sowie statistische Auswertung der Probenidentitäten.
Auftraggeber: Kammergericht Berlin, 1. Strafsenat.

Seitenanfang


Weiterbildungsangebote / Schulungen:
Wir führen in Kooperation mit weiteren Kolleginnen Schulungen im Bereich des Phytoplanktons und Phytobenthos durch.

Durchführung der In-House-Schulung „Phytoplanktonanalysen 2012 gemäß EG-WRRL“ im Februar 2013.
Auftraggeber: RUHRVERBAND Essen
Organisation und Durchführung der Fortbildung „Das Phytoplankton als Qualitätskomponente der WRRL - Zählmethodik und Qualitätssicherung“. Mai 2012 in den Räumen von Lüttig & Friends.
In-House-Schulung Phytoplanktonanalysen 2012 gemäß EG-WRRL.
Auftraggeber: LINEG – Zentrallabor Moers
Durchführung der Fortbildung „Einführungskurs Phytoplankton - Bestimmung und Zählmethodik innerhalb EG-WRRL“. (2011)
Auftraggeber: OLYMP Institut of Knowledge.
Durchführung der In-House Schulung „Phytoplankton gemäß EG-WRRL - Bestimmung und Zählmethodik“. (2011)
Aufraggeber: LUNG – Mecklenburg-Vorpommern.
Durchführung der In-House Schulung „Qualitätssicherung von Phytoplanktonanalysen - Zählmethodik und Biovolumenbestimmung“. (2011)
Aufraggeber: LANUV – Nordrhein-Westfalen
Durchführung der Fortbildung "Vertiefungskurs: Bestimmung von Indikatorarten des Phytoplanktons zur Bewertung stehender Gewässer des Tieflandes und Mittelgebirges gemäß EG-WRRL“ vom 27. - 29. 10.2010.
Auftraggeber: BEW Essen. In Kooperation mit Dr. Ute Mischke.
Durchführung der Fortbildung „Einführungskurs: Mikroskopische Bestimmung von Phytoplankton zur ökologischen Bewertung stehender Gewässer gemäß EG-WRRL“ vom 25. - 27. 10.2010.
Auftraggeber: BEW Essen.
Fortbildung: "Vertiefungskurs zur Bestimmung von Phytoplankton zur ökologischen Bewertung stehender Gewässer gem. EG-WRRL einschließlich Talsperren".
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW vom 30.03.-01.04.2009 im Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GmbH in Essen.
Durchführung der Fortbildung: Systematik, Taxonomie und Bestimmung der Teilkomponente „Übriges Phytobenthos“ zur Bewertung von Fließgewässern gemäß EG-WRRL vom 18. bis 20.11.2009 im Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GmbH in Essen. Gemeinsame Durchführung der Fortbildung mit Dr. Antje Gutowski.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW.

Fortbildung "Vertiefungskurs Phytoplankton zur Bewertung stehender Gewässer gem. EG-WRRL" vom 28.-30.04.2008 im Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GmbH in Essen.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW.

Fortbildung "Bestimmung von Phytoplankton zur ökologischen Bewertung von Seen in norddeutschen Gewässern gem. EG-WRRL"
Auftraggeber: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft - Fachgebiet 5.5 Ökologie vom 17.-18.04.2007 in Magdeburg

Fortbildung "Bestimmung von Phytoplankton zur ökologischen Bewertung stehender Gewässer gem. EG-WRRL" im Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GmbH in Essen vom 04. bis 06.12.2006.  
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) Nordrhein-Westfalen

Intensivkurs zur Einführung in die Algentaxonomie und Bestimmungsübungen vorrangig planktischer Algen (2005) für BASF.
In Kooperation mit dem Botanischen Museum Berlin-Dahlem.


"Kieselalgen als Ermittlungshelfer" - Diatomeen-Workshop für Kriminalbiologen (2004) der Landeskriminalämter und des Bundeskriminalamtes Deutschland.
In Kooperation mit dem Botanischen Museum Berlin-Dahlem.

Seitenanfang


Qualitätskontrolle (im Sinne der Qualitätssicherung):

Qualitätssicherung im Rahmen von Phytobenthosuntersuchungen nach WWRL an Fließgewässern in Sachsen: Paralleluntersuchungen an 10 Messstellen 2012 im Auftrag des: BfUL.


Qualitätssicherung von Phytoplanktonanalysen im Auftrag des Landesamtes für Natur und Umwelt in Schleswig-Holstein (2007).

Qualitätskontrolle von Phytoplanktonproben aus 8 Gewässern Thüringens im Auftrag des Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt (2007).

Seitenanfang


EDV:


Zusammenarbeit mit dem Botanischen Museum Berlin-Dahlem im Rahmen des AlgaTerra-Projektes Digitalisierung phykologischer Daten (2002).



Seitenanfang